Auf der C440 und derC480 ist serienmäßig die Software Crevoisier® SFP440/480 installiert. SFP steht für Shop Floor Programming, (werkstattorientierte Programmierung). Mit dieser Software kann der Einrichter das Produkt direkt an der Maschine einstellen (Änderungen bei Vorschub, Anzahl der Zustellungen, Zustellungswerten usw.). Dies erleichtert die Umrüstung, verkürzt die Einrichtungszeiten und erhöht die Produktivität Ihrer Maschinen.

Der Programmierer erstellt eine SFP-Datei mit einem CAM-Programm (standardmäßig wird die Maschine mit einem Crevoisier®-Modul für GibbsCam® ausgeliefert, mit dem Pfade, Objektdaten und Werkzeuge exportiert werden können). SFP verfügt ebenso über ein neutrales Dateiformat, mit dem Pfade, Objekte und Werkzeuge aus anderen CAM-Programmen importiert werden können.

SPF_1

 

Die SFP-Datei wird anschließend direkt an der Maschine geöffnet, wo der Einrichter die Parameter ändern und Einstellungen vornehmen kann. Das Senden des Programms erfolgt direkt an der Maschine unter Berücksichtigung der Parameter von Maschine (beispielsweise Drehpunkte) und Werkstück (Verschiebung der Spannvorrichtung usw.).

SPF_2

 

Für die Programmierung einfacher Bearbeitungsschritte (Abtasten, Bandanstöße, Bearbeitung eines Durchmessers, Formschleifen einer Seite usw.) wird kein CAM benötigt. Diese Zyklen können vom Kunden geändert (oder erstellt) werden.

SPF_2

 

Der Programmierer kann seine Änderungen dank des integrierten Simulators (mit aktivem Antikollisionssystem) direkt darstellen lassen, bevor der ISO-Code gesendet wird. Der Simulator liest nicht den Werkzeugpfad, sondern den von der Anwendung SFP440/480 erzeugten ISO-Code. Die Bewegungen auf dem Bildschirm entsprechen also der Realität.

SPF_2

 

Das Aufrufen der Abrichtzyklen für die Formschleifscheiben sowie der Abrichtpfad sind in die SFP-Software integriert. Es muss lediglich die DXF-Datei der Formschleifscheibe importiert werden und die Abrichtdefinition erfolgt anhand der 2D-Ansicht, indem einfach eine grüne kleine Marke an den Start- und eine rote kleine Marke an den Endpunkt der abzurichtenden Form gesetzt wird. Es genügt, die Abrichtparameter jedes einzelnen Werkzeugs auszufüllen, alles Übrige wird automatisch beim Senden durchgeführt. 

SPF_5 

 

Durch die gleichzeitige Bearbeitung mit 6 Achsen (C480) kann der Bearbeitungsbereich für ein Werkzeug verwaltet werden. Die Programmierung wird dadurch einfacher und die Bewegungen der Linearachsen werden reduziert; das spart Zeit bei der Bearbeitung und ermöglicht eine optimale Ausrichtung der Kühlmittelzufuhr. Das Programm wird in 5 Achsen erstellt und die SFP-Software rechnet selbstständig den Pfad in 6 Achsen um. 

SFP_6

 

Mit der Achsenkonfiguration Turn@x6 (C480) kann das Werkstück äußerst flexibel positioniert werden, um die zu bearbeitenden Flächen in vielen Positionen auszurichten. Die Band-/Rollenprogrammierfunktion der SFP-Software bietet die Möglichkeit, eine gerichtete Satinierung mit komplexen Formen auszuführen (Fase an Gehäusemittelteil, Lyra usw.).

SFP_7

 
 

Die kaufmännischen und technischen Mitarbeiter von Crevoisier SA stehen Ihnen für
weitere Auskünfte und/oder Vorführungen gern zur Verfügung.